Frühling im Dezember

Die Natur spielt in diesem Jahr irgendwie verrückt. Mitten im Dezember ist praktisch Frühling. Viele Blumen blühen, Insekten fliegen - natürlich auch im Garten. Dort habe ich bei meinem letzten Besuch zwei Rehe gesehen, die auch in meinen Beeten ihre Spuren hinterlassen haben. Sozusagen Maßnehmen für die Brunftzeit zum Futterfassen.

Interessant ist auch, daß mein im Sommer ausgepflanztes Avocadobäumchen die ersten beiden Frostperioden schadlos überstanden hat. Er steht allerdings auch ein wenig höher auf dem Komposthaufen, der soweit gesackt ist, daß sich ein gewisser Windschutz gebildet hat.

Normal steht seit letztem Jahr auch ein Zitronenbäumchen im Garten, allerdings im Kübel, damit ich es vor dem Frost reinholen kann. Da habe ich jetzt gesehen, daß das Bäumchen voller Blütenknospen ist und von daher in den nächsten Tagen blühen wird.

Es stimmt: Mit heimischen Pflanzen hat das nichts zu tun. Es macht allerdings Spaß, damit zu experimentieren, zumal, wenn die Pflanzen selbst gezogen sind, wie das Avocadobäumchen. Einfach einmal ausprobieren.

Der große Gartenratgeber bei Facebook