So entsteht eine sinnvolle Baumscheibe

Fortsetzung

1. Grasnarbe um den Baum großzügig ausstechen, die anfallenen Soden kompostieren (ich habe sie direkt in ein neues Hügelbeet eingebaut). Übrigens darf das Loch auch viereckig sein, ich habe mich für rund entschieden.

2. In das entstandene Loch eine dicke Schicht Mist - in diesem Fall von Kaninchen) einbringen und diese gegen alle möglichen unerwünschten Tierchen mit Branntkalk bestreuen.

3. Darauf kommt dann eine dicke Schicht Schreddermaterial oder Rindenmulch. Alles zusammen wird binnen eines guten Jahres eine Humusschicht.

Ergebnis: Die Wurzeln bekommen Luft, das Wasser kann durch die Schredderschicht leicht zu ihnen vordringen und die langsam verrottende Grünmasse liefert die notwendige Nahrung, was zusammen am Ende hervorragendes Obst hervorbringt.

In nächsten Jahr will ich es einmal mit Bepflanzung propbieren, undzwar auf der Grundlage Pferdemist. Ich dachte an Kürbis und Gurken, die dann bei Bedarf an den Bäumen hochranken können.

Die Größe des Aushubs sollte sich nach der Krone richten
Der Mist wird großzügig verteilt und dann sachte mit Branntkalk bestreut
Zum Schluß kommt eine dicke Schicht Schreddermaterial oder Rindenmulch obendrauf.

Der große Gartenratgeber bei Facebook